Arbeitsgemeinschaft Wissenschaftliche Psychotherapie (AWP)
IPT-Gründer
   » Home

Die IPT wurde Ende der 60er Jahre von dem amerikanischen Psychiater Gerald Klerman, seiner Frau Myrna Weissman sowie zwei weiteren Kollegen Bruce Rounsaville und Eve Chevron begründet. Die Entwicklung der IPT begann 1968 im Rahmen einer Multicenterstudie zur Rückfallprophylaxe depressiver Erkrankungen. Zu dieser Zeit war die Wirksamkeit trizyklischer Antidepressiva zur Behandlung akuter Depressionen bereits unumstritten, jedoch die optimale Dauer medikamentöser Therapie und die Rolle der Psychotherapie bei der prophylaktischen Behandlung noch unklar.

Die IPT wurde eigens für diese Untersuchung entwickelt. Das Verfahren wurde abgeleitet aus klinischer Erfahrung, aber vor allen Dingen auch aus empirischen Beobachtungen. Den Autoren ging es bei der Erstellung der IPT nicht darum, eine neuartige oder besonders originelle Psychotherapieform zu entwerfen, sondern vielmehr, ein strukturiertes psychologisches Therapieverfahren zu schaffen, das sich mit der operationalisierten medikamentösen Behandlungsbedingung vergleichen ließ: „Our intent was not to develop a new psychotherapy but to describe what we believed was reasonable and current practice with depressed patients ...“ (zitiert nach Klerman, Weissman, 1993, S. 4). Mit dem Ziel, das Verfahren zu standardisieren um seine Wirksamkeit zu überprüfen, wurden Konzepte, Strategien und Methoden in einem Manual beschrieben.

<< Tour Zurück ] Tour Weiter >> ]